ÖEL Einsatz – Stabsarbeit

Das bayerische Innenministerium hat den seit 11. November bestehenden Katastrophenfall am 09. März 2022 auf die Flüchtlingshilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine ausgeweitet. Das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen hat daraufhin sofort mit der Errichtung einer Notunterkunft in der Turnhalle der Senefelder Schule in Treuchtlingen begonnen. Diese Notunterkunft steht seit dem 11. März 2022 zur Verfügung.

Im Laufe des 17. März zeichnete sich ab, dass eine größere Anzahl an geflüchteten Menschen aus der ANKER Einrichtung in Zirndorf zu erwarten sind. Um den erhöhten Koordinierungsbedarf gerecht zu werden, ernannte Landrat Westphal den Kreisbrandrat Volker Satzinger zum Örtlichen Einsatzleiter (ÖEL) gem. Artikel 6 BayKSG.

Nach Rücksprache mit den Kreisbrandinspektoren ordnete KBR Satzinger in seiner Funktion als ÖEL die Einrichtung eines Stabsraumes in der Unterkunft der IuK Einheit in Aha an und besetzte die Funktionen wie folgt:

ÖEL – KBR Satzinger

Leiter Stabsraum – KBI Schröder

S1 / S4 – KBM Matthias Endres (Personal / Versorgung)

S2 / S3 – KBM Herbert Rüger (Lage / Einsatz)

Unterstützung Stabsraum: KBM Matthias Reichenthaler + IuK Einheit.

 

Alle benannten Funktionen fanden sich im Stabsraum ein und wurden durch KBR Satzinger in die Lage eingewiesen. Im Laufe des Abends kamen zwei Busse mit Menschen aus der Ukraine in Treuchtlingen an. Ca. 15 Personen klagten über Magen-Darm-Beschwerden, weswegen der Rettungsdienst mit einer Vielzahl an Helfern zur Unterstützung angefordert wurde. Die FF Treuchtlingen baute im Vorfeld der Halle ein Zelt und Beleuchtung auf, um den Wetterschutz bei der Registrierung der Ankommenden sicher zu stellen.

Im Laufe Freitag galt es die Ausstattung der Unterkunft in Treuchtlingen zu komplettieren. Als Einsatzabschnittsleiter vor Ort wurde KBM Matthias Geck eingeteilt. Damit der Ankunft einer Vielzahl an geflüchteten Menschen gerechnet werden musste, wurde am Freitag auch mit den Planungen für die Einrichtung einer zweiten Notunterkunft begonnen.

Diese sollte in der Brombachhalle in Pleinfeld errichtet werden. Als Einsatzabschnittsleiter für diese Unterkunft wurde KBM Uwe Groß eingesetzt. Die Ernennung der beiden Fach-KBM zum Einsatzabschnittsleiter erfolgte durch den ÖEL mit dem Hintergrund, die Gebiets-KBM für das reguläre Einsatzgeschehen nicht zu blockieren.

Die Feuerwehren Unterasbach und Laubenzedel begannen am Samstag, den 19. März damit, Betten und Material aus dem Hilfskrankenhaus in Gunzenhausen bereitzustellen. Dieses wurde vom THW nach Pleinfeld verbracht, wo sich die FF Pleinfeld und das THW um die Errichtung der zweiten Notunterkunft kümmerten.

Stand 04.04.2022 musste die Unterkunft in Pleinfeld noch nicht aktiviert werden, ankommende Personen können allesamt in Treuchtlingen aufgenommen und zeitnah auf dezentrale Unterkünfte im Landkreis verteilt werden.


Einsatzart Sonstige Tätigkeiten
Alarmierung
Einsatzstart 17. März 2022 17:00
Alarmierte Einheiten Kreisbrandrat
Kreisbrandinspektoren
Kreisbrandmeister
Div. Feuerwehren
Rettungsdienst
THW
FüGK Landratsamt