Pilotlehrgang „Feuerwehr-Einsätze im Bahnbereich“

26. März 2023
Aktuelle Informationen Ausbildung
„Virtuelle Betriebsführung“ im Schienennetz

Zum Pilotlehrgang „Feuerwehr-Einsätze im Bahnbereich“ trafen sich die Mitglieder der Kreisbrandinspektion Weißenburg-Gunzenhausen am 10. und 11. März im Gerätehaus der Feuerwehr Treuchtlingen.

Thomas Schröder – selbst lange Zeit Lokführer bei der DB AG – und jetzt aktives Mitglied der IuK Einheit des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen hatte eine ausführliche und Umfangreiche Schulung für die Teilnehmer vorbereitet. Das Ziel einer „virtuellen Betriebsführung“ anstatt einer trockenen Präsentation ist ihm auf jeden Fall gelungen.

Der Themenblock 1 – richtet sich insbesondere an Führungskräfte und beschäftig sich unter anderem mit der Entwicklung der Eisenbahn im Landkries, Gesetzlichen Grundlagen, Notfallmanagement, Anfahrtsplänen und Einsatzbesonderheiten im Gleisbereich.

Das Streckennetz im Landkreis umfasst über 100 Kilometer an Schienen, 5 Bahnhöfen und 26 Übergängen. Sogar einen Tunnel gibt es im Landkreis – den Kirchbergtunnel bei Zimmern/Pappenheim. Thomas Schröder konnte den Teilnehmern berichten, dass es im Landkreis jährlich zwischen 150.000 und 200.000 Zugfahrten stattfinden. Alleine den Knotenpunkt Treuchtlingen passieren rund 35.000 Tonnen Gefahrgut auf Schiene jeden Tag!

Der 2. Themenblock an alle Einsatzkräfte gerichtet, umfasst unter anderen die Themen Gefahren im Bahneinsatz, Informationen über Gefahrgut, Technische Hilfeleistung an Schienenfahrzeugen und gibt den Teilnehmern jede Menge Fallbeispiele an die Hand.

Zum Abschluss des zweiten Blockes waren sich alle Teilnehmer sicher: Eine spannende und informative Ausbildung geht zu Ende!

Momentan wird geprüft, diesen Lehrgang dauerhaft in das Ausbildungsangebot der Kreisbrandinspektion Weißenburg-Gunzenhausen aufzunehmen. Sobald es hierzu Neuigkeiten zu Berichten gibt, informieren wir entsprechend.